FELLOWES COMMUNITY

Jetzt informieren und Produkttester werden.

Unsere Lotus Sitz-Steh Workstation

Hier wird das Produkt gestestet. Du gehörst zu den ausgewählten Testern? Dann lade jetzt deinen Bericht hoch.
Leonie B.
Meine Erfahrungen mit der Sitz-Steh-Station in Woche zwei und drei:
KW30:
- Wie hat sich die Länge deiner Sitz-Stunden verändert?

Die Länge meiner Sitz-Stunden hat sich um etwa eine Stunde verkürzt.

- Wenn du irgendwelche Beschwerden während der Arbeitszeit hattest, hat sich etwas verändert?

Es hat sich tatsächlich etwas an meinen Schmerzen im unteren Rücken getan. Allerdings kann dies auch an der Kombination des Lotus und einer intensiven Rückenschule liegen.

- Wie viel Kaffee trinkst du täglich?

Etwa 2 Tassen

- Hat sich dein Müdigkeits-Level während der Arbeit verändert? (Bist du weniger müde? Aufmerksamer?)

Nein, das würde ich so derzeit nicht sagen.

- Wie bist du mit der Lotus Workstation zufrieden?

Das Aufstehen an sich ist eine gute Sache. Allerdings ist die Workstation im hochgefahrenen Modus doch sehr wackelig, weshalb ich sie seltener nutze als erhofft.

- Gibt es Funktionen/ Dinge, die dir aufgefallen sind, welche du verändern wollen würdest? (Platz auf der Arbeitsfläche, Einstellungen, Design, weitere Funktionen)

Die Workstation ist mir im hochgefahrenen Modus etwas zu wackelig, weshalb ich sie seltener nutze, als vor dem Test erhofft. Die Arbeitsfläche reicht für alle Arbeitsutensilien zwar aus, andere Dinge wie etwa eine Kaffeetasse stelle ich aufgrund der Instabilität jedoch lieber auf dem "echten" Schreibtisch ab.



KW32:

- Wie hat sich die Länge deiner Sitz-Stunden verändert?

Die Länge meiner Sitz-Stunden hat sich im Vergleich zur Vorwoche nicht weiter verändert und beläuft sich auf etwa eine Stunde weniger.

- Wenn du irgendwelche Beschwerden während der Arbeitszeit hattest, hat sich etwas verändert?

Die Schmerzen im Bereich des unteren Rückens sind verschwunden, was meiner Meinung nach an der Kombination aus Sitz-Steh-Station auf der Arbeit und der Rückenschule beim Sport liegt.

- Wie viel Kaffee trinkst du täglich?

Etwa 2 Tassen.

- Hat sich dein Müdigkeits-Level während der Arbeit verändert? (Bist du weniger müde? Aufmerksamer?)

Ich habe hierzu keine nennenswerten Veränderungen festgestellt.

- Wie bist du mit der Lotus Workstation zufrieden?

Die Arbeit im Stehen an sich ist super angenehm und eine willkommene Abwechslung zum ständigen Sitzen. Allerdings stört mich das Wackeln des Tisches doch schon sehr.

- Gibt es Funktionen/ Dinge, die dir aufgefallen sind, welche du verändern wollen würdest? (Platz auf der Arbeitsfläche, Einstellungen, Design, weitere Funktionen)

Ich würde mich über mehr Stabilität der Sitz-Steh-Station freuen, da sie doch sehr wackelig ist. Eine Stunde lässt sich dies gut aushalten, allerdings nicht länger. Über eine größere Abstellfläche würde ich mich außerdem freuen, da meine Kaffeetasse (auch aufgrund des Wackelns) nur auf dem "echten" Schreibtisch steht.
Absenden
Simon S.
Mein Lotus Tagebuch in der Wochenübersicht

Vor der Workstation:

Mein ganz normaler Arbeitsalltag besteht aus insgesamt 40 Wochenstunden, die sich auf acht Stunden pro Tag von Montag bis Freitag aufteilen. Als Kauffrau für Marketingkommunikation verbringe ich eigentlich den ganzen Tag im Büro und damit auch am Schreibtisch. An einem Stück sitze ich immer rund zwei bis drei Stunden und unterbreche es nur für kurze Pausen. Lediglich in der Mittagspause habe ich gut eine Dreiviertelstunde Zeit um mit meinem Hund spazieren zu gehen und Mittagessen zu gehen. Der Ausgleich für die Büroarbeit findet bei mir im Pferdestall am Nachmittag statt und das fast jeden Arbeitstag.

Beschwerden durch die lange Zeit am Schreibtisch machen sich nach längerer Zeit manchmal durch Rückenschmerzen bemerkbar und gewisse Tiefpunkte gegen 15-16 Uhr. Hier ist es schwierig die Konzentration beizubehalten und die Müdigkeit überkommt mich. Kaffee trinke ich kaum, wenn überhaupt eine Tasse pro Woche, doch ein Energydrink im Nachmittagstief ist dafür regelmäßig der kurze aber wirksame Energiekick. Ich bin gespannt wie sich die Workstation in den nächsten vier Wochen auf meinen Arbeitsalltag und die Begebenheiten, die sich daraus ergeben, auswirkt und freue mich jetzt schon darauf von meinen Erfahrungen zu berichten.

Woche 1:

Nach einer Woche mit der Workstation merke ich unerwarteterweise schon kleine Veränderungen in meinem Arbeitsalltag. Auch wenn man anfangs oft vergisst, dass man ja jetzt auch stehen kann, habe ich mir vor allem bei kleineren Aufgaben zwischendurch die Station spontan nach oben verstellt und für kurze Zeit im Stehen gearbeitet. Lange halte ich es zwar noch nicht durch doch danach habe ich immer ein kleines Motivations-Hoch, sodass ich im Sitzen wieder voll durchstarten kann.

Mein Rücken meldet sich auch jetzt immer mal wieder, doch durch die Möglichkeit zu stehen kann ich jetzt bereits eingreifen und dagegen arbeiten, bevor es richtig losgeht. Auch jetzt noch bin ich mit der Workstation wirklich sehr zufrieden und meine Ordnung am Arbeitsplatz ist erschreckend ;) Ich freue mich sie weiterehin nutzen zu können und bin gespannt wie es mir in drei Wochen geht.
Absenden
Thomas B.
Nach einer Woche Einsatz der Sitz-Steh-Workstation zeigen sich erste Veränderungen in der Länge der Sitzphasen. Selbige nehmen langsam ab, im Gegenzug kommen erste, noch kurze Phasen des Stehens dazu.

Durchaus ein langsamer Prozess, weil dieser auch Umgewöhnung bedeutet. Derzeit werden 40 Minuten sitzend und dann 20 Minuten stehend gearbeitet,. Anfangs waren es sogar 50:10 Minuten.

Wichtig im Stehen: Auch dort sollte man das Gewicht viel verlagern, sich etwas etwas breitbeiniger positionieren und oftmals kurz zurücktreten. Zudem sind feste Schuhe ein Muss.

Das Stehen selbst hält mich wacher und fitter, besonders nachmittags. Eine Zeit, die bisher von Durchhängern geprägt war. Auf den Kaffeekonsum hat das Ganze allerdings kaum Einfluss, einfach weil bei einem extremen Kaffeetrinker die Gewohnheit siegt - die Menge bleibt.

Abseits der Müdigkeit und des damit verbundenen "Zusammensackens" bei sitzenden Tätigkeiten hatte ich glücklicherweise nie weitere körperliche Beschwerden, das ist auch so geblieben.

Das "Wachersein" und der dadurch bessere und effizientere Arbeitsfokus ist allerdings ein Unterschied. Hier ist im Verlauf der nächsten Wochen zu prüfen, ob das so bleibt oder ob dies ein kurzfristiger Effekt war.

Weil das Umstellen vom Sitzen zum Stehen (und anders herum) wirklich problemlos und schnell per Handgriff funktioniert (siehe Bild), bin ich mit der Workstation bis jetzt sehr zufrieden. Das Verstellen selbst gelingt durch das einstellbare Gegengewicht flüssig und ohne großes Ruckeln. Keine Gefahr, dass Bildschirm oder Lautsprecher sich bewegen,

Etwas mehr Platz in der Breite bei der Ebene der Tastatur wäre imho wünschenswert. Einfach aus dem Grund, das neben eine normale Tastatur ein großes Mauspad keinen 100-prozentigen Platz mehr findet. Es muss dann etwas unter die Tastatur geschoben werde. Das ist im Arbeitsalltag kein großes Problem, sollte aber kurz angemerkt werden.

Eventuell wäre oben eine kleine Kuhle für Stifte oder so sinnvoll. Meist benötige ich sie für schnell Notizen bei Telefonaten. Das wäre noch ein abschließender praktischer Aspekt.
Absenden
Anina G.
Das unboxing meiner Workstation habe ich per Video dokumentiert, zu welchem ich den Link posten werde, sobald es online steht (in zwei bis drei Tagen). Kurz um, das Produkt wirkt zunächst etwas sperrig (ich musste es leider alleine tragen und aufbauen) und ist vom Design her nicht unbedingt ansprechend, aber auch nicht invasiv. Da ich von Zuhause aus arbeite fungiert mein Arbeitszimmer zu gleichen Teilen auch als Yoga Raum und Gästezimmer, daher ist mir das Aussehen meines Arbeitsplatzes relativ wichtig. Mein Schreibtisch ist ein alter Holzschreibtisch mit Aufbau, welchen ich abnehmen musste um Platz für die Workstation zu finden. Links und rechts von meinem Monitor auf der Workstation scheitn mir etwas wenig Platz für eine Lampe zu sein und da die Station fast den gesamten Platz meines Schreibtisches einnimmt, wäre ein zwei cm auf beiden Seiten hilfreich. Nachdem der Aufbau komplett ist, finde ich, dass die Station sich eigentlich ganz gut in die Umgebung eingliedert. Als ich den ersten Test mache bin ich super beeindruckt. Die Bedienung ist super leicht und schnell und ich freue mich bereits jetzt, die Station über die nächsten Wochen auszuprobieren.

Ich arbeitete täglich 8 bis 9 Stunden, davon ca. 4 am Schreibtisch. Als Freiberufler kann diese Zeit jedoch auch sehr variieren. Steht zum Beispiel ein Projekt an, sitze ich manchmal auch bis spät in die Nacht am Schreibtisch. Ich arbeite von Zuhause an meinem Apple Desktop, oder manchmal aus einem Café an meinem Laptop. Als Yogalehrerin finde ich Ausgleich zum sitzen in der Bewegung und versuche auch für mich selber (nicht nur beim unterrichten) regelmäßig Sport zu treiben. Früher habe ich in einem „normalen“ Bürojob als Juristin gearbeitet. Teilweise auch ein Grund wieso ich diesen Job verlassen habe, war die Tatsache, dass mir das Sitzen nicht gut tat. So habe ich häufig versucht mich zu bewegen, Wasser zu holen, aufzustehen. Auch heute merke ich nach langem sitzen, dass mein Körper rebelliert. Ganz besonders im Hüftbereich, wo ich seit einem Jahr mit einer Hüftverletzung kämpfe. Ich trinke 2-3 Tassen Kaffee maximal am Tag und alle vor der Mittagszeit. Auch hier kann es aber mal sein, dass ich mehr trinke, wenn ich bis spät in die Nacht arbeite. Müdigkeit empfinde ich vor allem nachmittags. Da überkommt mich gerne mal ein Energie-Tief.
Absenden
Oliver B.
Der Karton kam in einer größeren EURO-Palette an, so dass in unserem Wareneingang zwar viel Platz benötigt wurde, aber Handlingsmäßig und auch hinsichtlich der Transportsicherheit, das Produkt sehr gut geschützt ist. Der eigentliche Karton war dann noch ca. 30 kg schwer, aber ebenfalls sehr durchdacht verpackt und gut tragbar mit 2 Mann.Das Entnehmen aus dem Karton war äußerst einfach. Die Styroporumverpackung bot ausreichend Schutz. Für das Auspacken genügte 1 Person. Es wurde zwar empfohlen zu Zweit die Workstation auf die Arbeitsfläche zu stellen, aber es genügt auch eine Person. Der Platzbedarf zum Auspacken ist sehr gering. Ich habe mir vorher nicht die Mühe gemacht, die Geräte abzuklemmen und zur Seite zu stellen, sondern direkt darauf gestellt. Die Kleinteile waren in einer Innen-Kartonage, die gleichzeitig auch als „Rüttelschutz“ diente gut verpackt. Das obige Bild zeigt die bei mir vorgefundenen Platzverhältnisse mit Workstation.

Etwas eng, aber ausreichend. Nun stellte ich aber fest, dass die Rundung des Schreibtisches nicht mehr optimal passt mit der Workstation. Sieht nun zwar unschön aus, aber es gibt keine Einbußen hinsichtlich der Funktion. Das Einwickeln der Kabel in den Kabelbaum, war trotz Werkzeug etwas mühselig, weil mein Monitorstromkabel etwas kurz war und eine frühere Abzweigung benötigte. Aber für das sichere Bedienen der Workstation ist dies unerlässlich, damit sich die Kabel nicht irgendwann verklemmen.

Wünschenswert würde ich es finden, wenn man eine größere Auflagefläge (nach hinten heraus) hätte, um den Monitor etwas weiter vom Kopf zu platzieren. Ggf. wären auch die Integration von USB-Anschlüssen in der Work-Station möglich.
Absenden
Thomas B.
Angaben zum ersten Eindruck und zum hiesigen Arbeitsplatz:

Schick in schwarz gehalten, stabil durch Gewicht und Bauart - so der erste Eindruck. Dazu so geräumig, dass ein großer Bildschirm, Tastatur und Maus gut Platz finden.

Für mich als Webworker sind genau das die Arbeitsmittel, welche ich primär benötige. Dazu kommt noch Raum für kleine Boxen, die neben dem Monitor ihren Platz finden.

Es ist durch die beiden Ebenen problemlos möglich, alle relevanten Arbeitsmittel ideal aufeinander auszurichten. Der Abstand zwischen Tastaturfläche und Bildschirmfläche ist dabei aus ergonomischer Sicht ideal.

Anmerkung: Die Workstation war sehr gut verpackt, allerdings arbeitete die Höhenverstellung per Handruck auf der rechten Seite (links lief alles flüssig) erst hakelig. Vielleicht war ein Teil durch den Transport etwas eingeklemmt, denn es knirschte bei der ersten Anpassung etwas. Ein einmaliges Problem, das später nicht mehr auftauchte.

Der neue Arbeitsplatz soll alternierend sitzend und stehend genutzt werden. Bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40-50 Stunden gehen fast 90% meiner Tätigkeiten am heimischen PC-Arbeitsplatz über die Bühne.

Online-Text, SEO, Kundentelefonate, Texterstellung, E-Mail Kommunikation, Projektpflege, kleine Designarbeiten, CMS -Wartung – alles Tätigkeiten für das Heimbüro.

Aufbau und Höhenverstellung:
Durch das höhere Eigengewicht ist es empfehlenswert, die Workstation zu zweit auf dem gewünschten Untergrund zu platzieren. Geschraubt werden muss nicht, da sie vormontiert geliefert wird.

Was auffällt: Es ist hilfreich, sich mit dem Mechanismus der Höhenverstellung zunächst ohne Inventar vertraut zu machen. So erhält man ein erstes Gefühl für Druck- und Gegendruck.

Beim Aufbau sollten dann die Arbeitsmittel zunächst in der höchsten Position platziert werden, damit bei späteren Verstellungen die Kabel nicht spannen. Danach gelingt die wichtige und in der Anleitung anschaulich dokumentierte Höhenverstellung per beidseitigem Handruck zügig und problemlos. Innerhalb weniger Sekunden wird die neue Position geschmeidig erreicht. Durch den stabilen Charakter der Workstation steht der Monitor dabei zuverlässig auf der großzügigen Fläche.

Schon lange war geplant, die Sitzphasen mit Etappen zu verbinden, in denen im Stehen Aufgaben absolviert werden. In meinem Fall betraf die diesbezügliche Änderung einen alten Schreibtisch mit ungünstiger Höhe ohne Anpassungsmöglichkeit. Doch auch alte Kommoden und große Tische mit geeigneter Grundfläche würden sich eignen.

Hier ist vor allem an Heimarbeiter zu denken, die besonders zu Beginn ihrer Selbstständigkeit oftmals improvisieren müssen und bei begrenztem Raum von dieser Workstation profitieren würden.

Das Ziel einer körperoptimierten Arbeitsposition lässt sich mittels der beschriebenen Höhenverstellung gut angehen. Der Kopf blickt nach der Arretierung sowohl sitzend als auch stehende ganz leicht nach unten, die die Unterarme bedienen die Tastatur im 90-Grad-Winkel. Gut und entspannend.

Fehlt etwas? Eigentlich nicht, selbst an Kabelkanäle wurde gedacht, der Blick für das Detail harmoniert mit einem bisher stimmigen Gesamteindruck. Als extremer Kaffeetrinker würde man sich vielleicht noch ein ausziehbares Seitenfach mit Fläche für den Pott wünschen, aber das ist wirklich eine Kleinigkeit und spielt für den Arbeitsfluss keine Rolle.
Absenden
Simon S.
Mein Arbeitsplatz mit der Workstation

Mein Schreibtisch beziehungsweise Arbeitsplatz hier in unserem Büro ist meine kleine Ideenfabrik. Hier recherchiere, plane und schreibe ich. All das, was ich jeden Tag schaffe entsteht genau an diesem Arbeitsplatz. Genau aus diesem Grund ist er das A und O für die kreativen Ergebnisse, die ich jeden Tag abliefere. Neben dem PC, welche wohl das Herzstück meiner Arbeit ist, gehört auch eine große Palme zu meiner Schreibtischeinrichtung. Diese macht meinem Arbeitsplatz nicht nur wohnlicher, sie macht aus dem einfachen, weißen Tisch einen Ort, an dem ich gerne meine Zeit verbringe. Neben meinen persönlichen Sachen wie einem Smartphone oder etwas zu trinken und zu essen, gehört lediglich mein Hund noch zu einem festen Bestandteil meines Arbeitsumfelds. Er macht alles um mich herum lebhaft und bunt und lässt mich kreativer und freier arbeiten.

Als ich den Karton der Workstation zum ersten Mal gesehen habe, war ich schon leicht erschrocken wie riesig das Innere der Verpackung wohl sein muss. Ich konnte mir gar nicht vorstellen, wie ein so großer Gegenstand erstens auf meinem Schreibtische einen Platz finden und zweitens sich in meine einfache und trotzdem ideale Einrichtung integrieren sollte. Auch das Gewicht spielte beim Auspacken und Aufbauen eine große Rolle, denn wie auch in der Aufbauanleitung beschrieben, ging das nur mit zwei Personen. Doch wenn noch jemand mit anfasst ist das wirklich kein Problem.

Ist die Verpackung erstmal vollständig runter, kann die Einrichtung der Workstation auch schon losgehen. Beim Aufstellen auf meinem Schreibtisch fiel mir zuerst einmal auf, dass die Station sich mit der rechteckigen Form nicht so gut an meinen abgerundeten Tisch anpasst, wie ich es mit eigentlich gewünscht hatte. Trotzdem war dann letztendlich schnell der richtige Platz gefunden und ich konnte mit dem Platz für den PC anfangen. Durch den großen Fuß meines Bildschirms und den sehr weit hinten sitzenden Schwerpunkt war hier jedoch der ideale Platz nicht einfach zu bestimmen. Auch das Montieren mit den Klebepunkten mit Klett stellte sich als ziemlich schwierig und letztendlich vor allem als sehr schwer zu bestimmen heraus. Einmal aufgesetzt und schon waren die Klebepunkte fest obwohl ich sie eigentlich noch etwas weiter rechts haben wollte. Ein Korrigieren geschweige denn das Umsetzten des Bildschirms blieb unmöglich. Man könnte es fast schon als Angst um meinen PC bezeichnen die ich hatte, als ich ihn wieder von den Klettpunkten an der Station ablösen wollte. So steht er jetzt halt etwas schief da.

Ein weiterer kleiner Kritikpunkt, der mir aufgefallen ist, ist der nahe Standpunkt des Bildschirms zu mir. Ohne die Workstation hatte ich ihn wesentlich weiter weg von mir stehen, was durch die feste Position nun nicht mehr möglich ist, doch auch daran gewöhnt man sich recht schnell. Auch wenn es nicht ganz ideal ist. Die Kabel zu verlegen war im Vergleich zum Aufstellen des PCs eher ein Kinderspiel. Alle Schritte wurden in der Anleitung bestens erklärt und auch die Handhabung war unkompliziert. Einzig und allein die Anbringung meines Tastatur Kabels hat mich fast zur Verzweiflung gebracht, da es für die Workstation und die richtige Anbringung leider etwas zu kurz ist. So musste zunächst eine andere Tastatur her, damit ich mit der Nutzung der Workstation starten konnte. Das Auf und Ab der Workstation ist wirklich kinderleicht und ganz ohne Eigenkraft schaffbar. Ich muss mich weder für das Hochfahren noch für das Runterfahren der Station anstrengen und es funktioniert wirklich einwandfrei. Alle Kabel bleiben da wo sie hingehören und drohen weder einzuklemmen noch irgendwo rauszurutschen.

Optisch finde ich die Workstation schick und modern und ich finde, dass sie sich sehr schnell in das Bild meines Arbeitsplatzes eingefunden hat. Am Anfang natürlich noch etwas ungewohnt habe ich mich schnell an den Anblick gewöhnt und finde vor allem die Abstellmöglichkeit für Handy, Tablet und Co. wirklich praktisch. Man hat alles im Blick und ich würde fast sagen, dass ich mit der Workstaion noch etwas geordneter bin als ohne sie. Das ist wirklich top!
Absenden
Leonie B.
Das Aufbauen der Sitz-Steh Workstation ging recht einfach. Zwar ist das Produkt recht schwer und die Kollegen mussten helfen, doch dann war alles sehr selbsterklärend.

Die Sitz-Steh Workstation regt mich tatsächlich zu mehr Bewegung am Arbeitsplatz an. Regelmäßiges Aufstehen während der Arbeit am PC ist mit ihr besonders leicht möglich, denn mit zwei einfachen Handgriffen verwandelt sich der "Sitztisch" zu einem "Stehtisch".

Die Tastatur und die PC-Maus können auf die perfekte Höhe eingestellt werden, was das Tippen auf eine ergonomisch korrekte Weise ermöglicht. Auch Kopfhörer, ein kleiner Notizblock und ein Glas Wasser haben auf der Sitz-Steh Workstation platzt.

Ist diese hochgefahren fällt mir jedoch ein kleiner Kritikpunkt auf: Sie ist sehr wackelig. Ein allzu volles Glas Wasser stelle ich darum lieber nicht auf dieser Konstruktion, sondern auf dem festen Schreibtisch ab.

Da mein Bildschirm aufgrund von Bildbearbeitungen recht groß ist, ist mir dieser auf der Sitz-Steh Workstation im Sitzen etwas zu hoch eingestellt. Ein individuelles justieren ist leider nicht möglich, sodass ich im Sitzen etwas nach oben schauen muss.
Absenden
Mehr laden Lade ...

Autoposting

Vereinfache den Weg um deine Momente auch bei kommenden Produkttests zu teilen und aktiviere hier das Autom. Veröffentlichen für deine Plattformen. Wir posten außschließlich deine Inhalte in deinem Namen, wenn wir direkt vorher dich um Erlaubnis gebeten haben.

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist jetzt bestätigt.


Zur Seite

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist bereits bestätigt.


Zur Seite

×

Entschuldigung!

Beim Bestätigen Ihrer E-Mail Adresse ist ein Fehler aufgetreten.


Zur Seite

×

Entschuldigung

Zugangsdaten sind ungültig Sie müssen eingeloggt sein, um diese Ressource nutzen zu können Sie müssen für diesen Test freigeschaltet sein, um diese Ressource nutzen zu können Das Formular wurde bereits zu oft ausgefüllt Die Datei ist zu groß. Der Dateityp ist nicht akzeptiert. Unbekannter Fehler

×

Login

Melde dich hier mit deinem Account an.
×

translation missing for 'account.titleLoggedin'

Melde dich hier mit deinem Account an.
Schließen
×

Teilnahmebedingungen


1. Veranstalter des Produkttests

Veranstalter des Produkttests ist die Fellowes GmbH, Fliegerstraße 1, 30179 Hannover. Fellowes ist online unter http://www.fellowes.com zu finden.

2. Inhalt der Aktion

Unter allen Bewerbern wählt Fellowes 6 Personen aus, die die Sitz-Steh Workstation testen und darüber auf der Produkttesterplattform berichten. Die Teilnehmer verpflichten sich das Testprodukt innerhalb der 4 Test-Wochen in ihrem Alltag zu testen und 4 Kurzbeiträge in Form von Bild/Video und Text zu jeder Aufgabe zu erstellen und auf der Produkttestplattform zu veröffentlichen, außerdem verfasst jeder Teilnehmer eine Rezension auf Amazon zu den getesteten Produkten. Die Fellowes GmbH erhält das unwiderrufliche uneingeschränkte und unentgeltliche Recht, sämtliche eingereichten Beiträge, Bilder, Videos und Texte etc. der Produkttester für sämtliche Marketing-Zwecke in sämtlichen Medien, auch online und offline, zu nutzen und zu veröffentlichen. Der Produkttester ist nicht berechtigt, seine Beiträge Dritten zur Verfügung zu stellen.

3. Teilnahmebedingungen

Die Bewerbungsphase beginnt am 01.07.2017 und endet. Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen über 18 Jahre. Nicht teilnahmeberechtigt sind Mitarbeiter der Fellowes GmbH, der beauftragten Partneragenturen sowie deren Angehörige. 

Die Teilnahme erfolgt über die Produkttesterplattform und über die Facebook Seite von Fellowes. Teilnahmeberechtigt ist, wer das Kontaktformular einschl. der Pflichtangaben ausfüllt. Die Teilnahme erfolgt durch Zusendung des so ausgefüllten Formulars an den oben bezeichneten Veranstalter. Jeder Teilnehmer darf nur einmal teilnehmen, Mehrfachsendungen führen zum Ausschluss. Teilnahmeberechtigt ist nur, wer dem Veranstalter wie vorbeschrieben das Teilnahmeformular zuschickt. Der Teilnehmer ist für die Richtigkeit insbesondere seiner E-Mail und/oder Postadresse selbst verantwortlich. Teilnehmende Personen nehmen automatisch am Gewinnspiel teil.

Mit der Absendung des Teilnahmeformulars erklären sich die Teilnehmer mit der Nutzung des im Rahmen der Aktion entstehenden Text- und Bildmaterials durch die Fellowes GmbH 
auf der Fellowes Produkttesterplattform (www.myfellowes.de) und den Fellowes Social-Media-Plattform Facebook (facebook.com/FellowesDE) einverstanden. 

Die Fellowes GmbH ist berechtigt, Teilnehmer ohne Ankündigung von der Teilnahme an dem Produkttest und dem Gewinnspiel auszuschließen, wenn sie falsche Personenangaben machen, sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen oder zu verschaffen suchen oder gegen sonstige Teilnahmeregelungen verstoßen. In diesen Fällen kann auch der Gewinn bzw. die Teilnahme am Produkttest aberkannt werden.
Das Testprodukt geht erst in den Besitz des Produkttesters über, wenn mindestens ein Bericht über die Produkte verfasst worden ist. Sollte der Beitrag nicht fristgerecht oder gar nicht übermittelt werden, behält sich die Fellowes GmbH das Recht vor, die Testprodukte zurückzufordern. Die Kosten für die Rücksendung der Produkte hat der Produkttester selber zu tragen.

4. Auswahl und Benachrichtigung

Die Fellowes GmbH wählt unter allen Teilnehmern 6 Produkttester aus. Die Ermittlung und Benachrichtigung der Gewinner erfolgt bis zum 01.07.2017. Die Produkttester werden per E-Mail benachrichtigt.

5. Datenschutzrechtliche Hinweise

Die Fellowes GmbH verpflichtet sich, die Privatsphäre der Teilnehmer zu schützen, und versichert, die Daten im Einklang mit dem Bundesdatenschutzgesetz, dem Telemediengesetz sowie der europäischen Datenschutzrichtlinie, wie auch dem Fernmeldegeheimnis und dem TKG zu verarbeiten. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Sämtliche Fragen, Kommentare oder Beschwerden sind nicht an Facebook zu richten, sondern direkt an die Fellowes GmbH. Die erhobenen Daten werden lediglich zur Durchführung des Gewinnspiels, der Aktion und zur Auswertung durch den Veranstalter erhoben, verarbeitet, gespeichert. Nach Ablauf der Produkttest-Aktion werden die persönlichen Daten gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit schriftlich widerrufen. Ihren Widerruf richten Sie an die  Fellowes GmbH, Fliegerstraße 1, 30179 Hannover bzw. per E-Mail an: cs-germany@fellowes.com. Nach Erhalt Ihres Widerspruchs wird die Fellowes GmbH die betroffenen Daten löschen.

10. Allgemeine Bestimmungen

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnahme ist nicht übertragbar. Eine Barauszahlung des Ausstattungspakets ist nicht möglich. Das Gewinnspiel unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Fellowes GmbH behält sich das Recht vor, die Produkttest-Aktion ganz oder in Teilen abzubrechen, wenn nicht von der Fellowes GmbH zu vertretende Umstände dazu Anlass geben. Dies gilt z.B., wenn das Gewinnspiel nicht planmäßig ablaufen kann, so etwa bei Auftreten von Computerviren, bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus anderen technischen und/oder aus rechtlichen Gründen, dies gilt auch bei Manipulation oder Manipulationsversuchen, welche die Verwaltung, die Sicherheit, die Integrität und/oder die reguläre und ordnungsgemäße Durchführung der Produkttest-Aktion beeinflussen.