FELLOWES COMMUNITY

Jetzt informieren und Produkttester werden.

Unser Saturn 3i Laminiergerät

Hier wird das Produkt gestestet. Du gehörst zu den ausgewählten Testern? Dann lade jetzt deinen Bericht hoch.
Kathrin N.
Für die zweite Aufgabe habe ich die 125 MIC-Folie verwendet und div. Kräuterschilder gefertigt, die sowohl im Haus als auch draußen auf der Kräutertreppe Verwendung finden... beim Schneiden hat sich die geschweißte Folie nicht gelöst, was ich sehr gut finde. Mal sehen, wie sie Sonne und Feuchtigkeit aushält.
Absenden
Denise T.
Danke das ich dieses Gerät testen darf. Hier mein erster Testbericht. 1. das Gerät heizt super schnell auf ( mein altes bräuchte fast 5 min) 2. da ich mit Kindern zwischen 1-3 Jahren arbeite achtete ich darauf wie heiß das Gehäuse des Gerätes wird um zu prüfen ob ich es mit den Kindern nutzen kann. Gerät wird zwar warm aber man kann es ohne Probleme anfassen also auch zum arbeiten mit Kindern ( natürlich unter Aufsicht) geeignet. Nun zu meiner ersten Aufgabe. Ich überlegte was brauchen wir und da fiel es mir ein. Da sich die Stundenpläne meiner Kinder geändert haben brauchte ich neue, da ich die anderen nur gedruckt hatte. Jetzt sind sie mit folienstift beschreibbar Buddhas geschriebene geht zu entfernen. Dann fiel mir vor einziger ein das ich etwas suchte damit meine Kinder ihre Gefühle besser ausdrücken können. So druckte ich die nachdenkzeit. Es ist genauso mit folienstift beschreibbar und kann immer und immer wieder verwendet werden(schont die Umwelt da man es nicht immer wieder drücken muss) und zu guter letzt habe ich ein Lesememory gemacht. Ich habe es laminiert und jetzt ist es stabil und kann auch mit auf Reisen um das lesen zu üben 👍🏻👍🏻
Absenden
Stefanie K.
Die zweite Aufgabe - Pflanzenschilder!

Schöne Idee für das erste Frühlingshafte Wochenende.

Meine Idee war schnell gefunden. Fehlten nur noch die passenden Pflanzen. War zwar erste für 1 Woche später geplant aber was macht das schon.

Ich habe meine Pflanzennamen auf ein Din A4 Blatt gedruckt. Habe mit meiner Big Shot und meinen Ovalen Framelits die Pflanzennamen ausgestanzt. Aus buntem Cardstock 5 Wellenovale ausgestanzt und dann zusammengeklebt.

Da die Schilder ja draussen sind habe ich eine Folienstärke von 125 gewählt. Ich habe alle 5 Schilder auf einmal in einer A4 Folie laminiert. Natürlich mit reichlich Platz zwischen den einzelnen Schilder.

Auch diesmal ging das Aufheizen sehr schnell. Erst hatte ich etwas Sorge ob die einzelnen Schilder beim laminieren nicht verrutschen aber diese Sorge war unberechtigt. Das Laminieren ging wunderbar und sehr schnell.

Keine Falten, keine Blasen.

Auch das Ausstanzen der laminierten Schilder mit der Big Shot ging wunderbar.

Von Saturn i3 A3 bin ich immer noch restlos begeistert!!!

Ich bin so gespannt wie meine Schilder am Ende der 2. Woche aussehen.
Absenden
Stefanie K.
Auch ich habe das Laminiergerät Saturn i3 A3 zu testen erhalten. Und was soll ich sagen… ich bin begeistert. Mein altes Laminiergerät hat schon einige Jahre auf dem Buckel und so habe ich mich sehr über ein neues Gerät gefreut.

Jetzt komme ich aber mal zu meiner ersten Bewertung.

Das Gerät kam sehr sicher und gut verpackt bei mir an. Es war zwar etwas Füllmaterial im Karton allerdings nicht soviel das es mich gestört hätte.
Den Geruch beim öffnen des Kartons empfand ich als „schlimmer“, als beim laminieren selbst. Aber das ist schnell verflogen.
Das Design ist super schick und passt optimal in mein Bastelzimmer/Büro.
Ich war sehr überrascht wie viele Folien das Testpaket enthalten hat. Allerdings hätte ich mir zumindest einige A3 Folien im Paket gewünscht, denn das ist ja irgendwie das „besondere“ an diesem Gerät. Aber das ist wirklich meckern auf ganz hohem Niveau. :-)
Das Gerät ist selbsterklärend. Im Grunde könnte man auf eine Gebrauchsanweisung verzichten. das finde ich sehr angenehm. Beim einschalten leuchten alle Stufen einmal auf und es gibt einen deutlich zu hörendes Signal, sobald das Gerät einsatzbereit ist.
Die Aufheizzeit unterschreitet sogar noch 1 Minute. Erstaunlich. Toll!

Ich habe eine Vorlage für das Spiel Kniffel im Format A5 erstellt. 2 Spielvorlagen auf 1 A4 Seite gedruckt. Dabei habe ich Papier in der Stärke 120g/qm gewählt. Und stand nun vor der Entscheidung ob ich 1 Laminiervorgang mit einer A4 Folie wähle und den A4 Bogen nach dem laminieren in der Mitte durchschneide oder ob ich erst schneide und anschließend mit 2 A5 Folien aus dem Startetest in 80 Stärke laminiere.

Ich habe mich dazu entschlossen 2 A5 Folien zu verwenden, denn ich wollte das Gerät wirklich in mehreren Durchgangen testen. Gesagt, getan! Schneidemaschine und A5 Folien zur Hand und los.

Die Folien haben eine sehr schöne Passform. Das gefällt mir sehr gut und kenne ich von anderen Folien ganz anders.

Es gibt zwar keine Führungsschiene am Gerät aber die Folien lassen sich wunderbar gerade einführen. Den Rest macht das Gerät von ganz allein. Kein Drücken, kein Ziehen. Einfach nur etwas Geduld und alles wird gut.

Von dem Ergebnis bin ich begeistert und würde das Gerät nach heutigem Stand jederzeit weiter empfehlen. 5 von 5 Punkten!
Absenden
Daniela S.
Teil 1

Ich habe noch nie ein Laminiergerät besessen, geschweige denn bedient. Ich wollte aber schon länger eins haben und habe mich sehr gefreut bei diesem Test dabei sein zu dürfen und dieses Gerät kostenlos zur Verfügung gestellt zu bekommen.
Zuerst ist mir aufgefallen, dass der Karton ziemlich groß ist. Nach dem Auspacken wurde mir klar, dass das seinen Grund hat: Man kann auch A3 damit laminieren. Aufgrund der Tatsache, dass ich noch nie ein Laminiergerät bedient habe, hoffte ich, dass es einfach zu bedienen sei. Und das ist es ja tatsächlich.
Ich druckte also Vorlagen für Kniffel aus. Nachdem ich mir die kurze Anweisung in der Bedienungsanleitung durchgelesen hatte, konnte es schon losgehen. Zuerst sollte man das Stück Metall, auf dem später das laminierte Blatt liegt platzieren. In der Beschreibung wird es „Ausgabefach“ genannt. Nachdem ich es angeschaltet habe, wärmte es auf und wenn es ausreichend Temperatur hat, leuchtet die Anzeige auf und blinkt nicht mehr. Ich habe mich gewundert, wie schnell das Gerät bereit ist. Ich nahm eine der Folien, die bei dem Gerät dabei waren aus der Packung und legte wie beschrieben das Blatt zentriert zwischen die beiden Folien. Nach kurzer Korrektur, weil es etwas schief war, lege ich die geschlossene Seite an die Markierung und das Laminieren begann schon. Man sieht eindeutig, wohin man die Folie legen soll, da kann man echt kaum etwas falsch machen. Der Laminiervorgang verlief zu meiner erneuten Verwunderung auch schneller als ich dachte. Bereits der erste Versuch hat einwandfrei funktioniert, keine Dellen oder Falten. So einfach habe ich es mir nicht vorgestellt.
Danach nahm ich eine Schere und schnitt die 3 Vorlagen aus dem Blatt aus. Beim Ausschneiden gab es auch keine Probleme. Auch das Beschriften und wieder abwischen ging einwandfrei von der Hand.
Positiv ist mir aufgefallen:
> Das Gerät arbeitet nahezu lautlos
> Es riecht nicht halb so schlimm wie ich dachte
> Man sieht genau, wo man die Folie einlegen muss
> Das Design gefällt mir sehr gut
> Man kann auch A3 laminieren
> Es ist einfach zu bedienen und hat bereits bei meinem allerersten Laminierversuch überhaupt funktioniert

Negativ ist mir aufgefallen:
> Ich würde mir wünschen, dass diese „Spange“ hinten größer / länger wäre. Sie fängt nicht so optimal das laminierte Blatt auf (sieht man auch in meinem Video). Wenn sie länger wäre und vielleicht sogar hinten hochgehen würde wäre das Laminierte besser davor geschützt, nachdem es das Gerät verlässt zu verknicken.

Ich bin echt begeistert und freue mich auf die nächste Aufgabe!

Anmerkung zu meinem Video > Man sollte das Gerät auf eine feste Unterlage stellen. Ich habe es auf meine Couch gestellt um das Video zu machen. Sie ist ziemlich hart und ich habe es nur darauf gestellt um das Video zu machen. Bitte das Gerät besser auf einen Tisch oder Ähnliches stellen!
Absenden
Anika P.
HIer kommt mein erster Eindruck mit dem Laminiergerät. Mein ganzes Projekt gibt es hier zu lesen: http://anicatha.de/2017/03/24/memory-mit-laminiergeraet/


Kind1 fand das neue unbekannte Gerät sehr spannend als es ankam. Er wollte es gleich ausprobieren. So haben wir mit ein wenig Papier und passenden Stanzen ein Mensch-ärgere-Dich-nicht gebastelt. Das ging super schnell und hat verhältnismäßig wenig gestunken.

Als Kind1 dann im Bett war, habe ich mich an die erste Aufgabe wagen wollen: Vorlage für Spielbretter beispielsweise Schiffe versenken, Schach, Stadt-Land-Fluss etc… . Alles Spiele für die Kind1 noch ein bischen klein ist, also habe ich an ein Memory gedacht.

-Weißes Papier zurecht geschnitten 4cmx4cm
-Bestempelt mit verschiedenen Motiven aus verschiedenen Sets
-Babyblaues Papier zurecht geschnitten 5cmx5cm
Alles zusammengefügt und durch das Laminiergerät gedüdelt.

Mein erstes Fazit nach der ersten Aufgabe:
Das Laminiergerät macht nen soliden Eindruck, stinkt wenig (wir haben auf der Arbeit eins von Feinkost Albrecht und das stinkt so richtig dolle *kopfschmerzmäßig*).
Kind1 konnte das Gerät auch gleich bedienen.
Was mich von Anfang an begeistert hat, war die sehr sehr schnelle Betriebsbereitschaft. Das Memory habe ich mit den 125erMicron Folien laminiert. Beim Mensch-ärgere-dich-nicht mit Kind1 hatte ich die 80er Micron Folie genommen und die fand ich am Ende sehr wabbelig. Aber die 125er finde ich sehr zufriedenstellend stabil
Absenden
Anika P.
Absenden
Jessica L.
Heute wollte ich mit Aufgabe 2 starten und dabei verschiedene Formate testen.

Leider bin ich bei A5 gleich gescheitert... :-(

Das Gerät hat die Folie eingezogen, verknickt und nicht gestoppt.

Nachdem ich es raus gezogen hatte und erneut laminiert hatte, diesmal etwas schräg, um die Falten "raus zu bügeln", war es nach wie vor verknickt und gewellt.

Zufrieden war ich also nicht.

Leider funktioniert das automatische Stoppen des Laminiervorgangs nicht wie in der Beschreibung angegeben.
Absenden
Jessica L.
Juhuu, der Saturn i3 ist da und alle wollen sofort loslegen.

Das Auspacken war kein Problem, das Teil für den Auslass hatte ich erst übersehen und nach den 3. Blatt erst hinzugefügt.

Die Kinder haben mir geholfen Spielvorlagen für die Schule vorzubereiten.

Im 1. Test haben wir mein altes Laminiergerät und das neue miteinander verglichen. Vor allem auch deshalb, weil ja immer beide gleichzeitig helfen wollen.

Unschlagbarer Vorteil des Saturn i3 ist die Wartezeit bis zum Loslegen.

Ich würde sagen, einmalig.

Beim Einzug haben wir jetzt noch keine Unterschiede festgestellt.

Die Haltbarkeit wird sich zeigen.

Wir haben zur anstehenden Landshuter Hochzeit Bilder, Geschichten, Kreuzworträtsel und Suchsel erstellt.

Ob sich alles gut abwischen lässt testen wir noch.

Jessica mit Emilia (8) und Frederick (6).
Absenden
Julia A.
Wahnsinn!!!!
Ich hatte ja bereits ein Laminiergerät aber dieses meinem um Meilen vorraus.
Ich habe ab dem ersten Tag angefangen es zu nutze .
Ich arbeite in einer Tagespflege und da komme ich um das laminieren nicht drum rum
Oft habe ich Kreuzworträtsel laminiert dabei war es leider oft so das selbst nicht permanent stift sich in der Folie verewigt haben aber nicht jetzt.
Ich habe ein Stadt Land Fluss Spiel einen Bongo Spiel und einen Senioren Kalender angefertigt und alles in einem Mega Tempo
Unglaublich wie schnell das Gerät Einsatzbereit ist und wie nahtlos und problemlos es alle Arten von Papier laminiert.
Ich freue mich auch die Garten Aufgabe den auf der arbeit fängt die Session gerade an 🎉
Absenden
Elisabeth F.
DAS Laminiergerät ist sehr leicht zu bedienen , Autobingo ist fertig und wurde auch getestet von den kids 😍 und kein stress mehr beim Autofahren . Selbst die grossen hattrn ihten Spaß 😘
Absenden
Kathrin N.
Aber aller Anfang ist ja bekanntlich schwer und so wählte ich nun die Taste "125" und legte die nächste Vorlage in eine 125 MIC-Folie. Nach kurzem Aufheizen legte ich die Vorlage ein und heraus kam dieses Mal ein sehr gut laminiertes Stück! Geschlossen rundum, ohne Blasen oder Knicke - so stelle ich mir ein gutes Ergebnis vor! Also noch mal zurück zu "80" - es dauerte nun deutlich länger, bis das Gerät einsatzbereit war... vermutlich musste es erst einmal entsprechend runterkühlen - und dann legte ich eine 80 MIC-Folie ein. Und siehe da: dieses Mal kam ein gutes Ergebnis heraus: rundum geschlossen und ohne Knicke bzw. Blasen. Meine Vermutung ist nun, dass beim allerersten Einsatz nach dem Auspacken das Gerät einfach noch nicht richtig aufgeheizt war... ich lasse das Gerät nun vollständig abkühlen und werde es dann wieder anmachen und schauen, ob erneut der erste Laminierversuch daneben geht...
Absenden
Kathrin N.
Begeisterung und Enttäuschung liegen nahe zusammen bei dem ersten Einsatz des Saturn 3i A3: Nach dem Auspacken war ich doch überrascht, wie groß das Gerät war, allerdings hatte ich bislang nur DIN A4-Geräte und somit keinen Vergleich. Das Gerät ist angenehm leicht und kann so auch gut getragen werden - mal ins Büro, mal auf den Basteltisch... heutiger Einsatz: der Basteltisch, denn wir wollten "Schiffe versenken"-Vorlagen laminieren (das spart Papier und man kann die Unterlagen gut während der Autofahrt einsetzen). Das Einschalten war einfach, der hintere Schalter ist gut sichtbar; alle vorderen Knöpfe blinkten einmal reihum. Das Aufheizen ging erstaunlich schnell, während der Heizphase blinkte die "80" und mit einem lauten Signalton wurde angezeigt, dass das Gerät einsatzbereit ist. Wir haben eine Papiervorlage (80 g/m²) in eine 80 MIC-Folie gelegt, faltenfrei wohlgemerkt, und dann in das Gerät eingelegt. Es wurde ohne Rucken eingezogen. Das Tempo empfinde ich als recht schnell (mein altes Laminiergerät - No Name - war deutlich langsamer) und auch den Geruch empfinde ich als nicht ungewöhnlich (das kenne ich von anderen Geräten ebenso). Aber das erste Ergebnis hat mich enttäuscht: trotz Aufheizphase mit Signal und "Blinkende" kam ein stark geknittertes Ergebnis heraus!
Absenden
Frauke S.
Leider hat Mein Gerät einen Fehler. Es entsteht ein leichter Knick und es ist ein Brummgeräusch zu hören.
Absenden
Jochen P.
Testaufgabe Nr. 1

Wir haben das Laminiergerät Saturn i3 zum testen erhalten und unsere erste Aufgabe war es Spielbretter zu entwickeln. Da wir gerne kreativ sind haben wir uns ein DIY-Bingo und ein Länderspiel ausgedacht.

Das aufheizen des Gerätes hat exakt 1 Minute gedauert so wie es angegeben ist. Davon waren wir schon mal positiv überrascht. Unser altes Gerät braucht ca. 5 Minuten bis es einsatzbereit ist.

Wir haben die Folien mit 80 Micron und mit 125 Micron zum laminieren verwendet. Wobei uns für die Spielpläne die 80 Micron Folien besser zugesagt haben, da diese nach dem Laminieren flexibler sind.

Der Geruch der sich üblicherweise bei Laminiergeräten entwickelt ist auch hier deutlich wahrzunehmen. Wir haben deswegen beim laminieren das Fenster geöffnet. So lässt sich ganz gut damit arbeiten.

Die Geschwindigkeit des Laminivervorgangs ist akzeptabel.

Wir haben natürlich auch ausprobiert ob das Laminiergerät eine falsch eingelegte Folie korrigiert. Das hat leider nicht funktioniert. Sie wurde einfach weiter eingezogen. Das Ergebnis war dementsprechend wellig.

Gefallen hat uns vor allem die Größe des Gerätes. Es ist kaum größer als unser altes DIN A4 Laminiergerät. Trotzdem ist es möglich bis zu DIN A3 damit zu laminieren.
Absenden
Jenny B.
Längst nicht nur Bürobedarf ... wir haben zur Zeit ein kleines Zahnputzproblem. Neben Spielvorlagen für XXO oder Schiffeversenken, haben wir einen Mund gedruckt und laminiert. So kann die Mini, die mit nonpermanent Marker aufgemalten, Zahnmonster immer wieder wegputzen.

Das laminieren selbst ging nach etwas Übung super schnell und unkompliziert. Die Bedienung ist intuitiv und wer etwas technikversiert ist, braucht gar keine Anleitung. Man muss allerdings darauf achten, dass die Folien wirklich knickfrei aus dem Gerät kommen und genügend Platz haben. Denn gleich nach dem laminieren sind sie noch etwas instabil.

Super Gerät, für freuen uns auf zukünftige Bastelprojekte ... und natürlich auch ein bisschen Büroarbeit.
Absenden
Elke B.
Das Laminiergerät Saturn i3 A3 kommt schon optisch sehr schick daher. Schwarze mit Silber komibiniert mit einer schwarzen Hochglanzoberfläche rund um die Knöpfe - das muss ja ein tolles Gerät sein, dachte ich mir gleich nach dem Auspacken.
Jetzt aber mal ganz sachlich die Pros und Contras.

Pro:
- Eindeutig die Aufheizzeit! 60 Sekunden sind angegeben, gestoppt habe ich 48. Beim Einschalten leuchten alle Knöpfe einmal kurz auf und dann blinkt die ausgewählte Folienstärke während der Aufheizzeit. Wenn das Gerät startklar ist, leuchtet der gewählte Knopf dauerhaft grün. Es kann jederzeit ein Wechsel der Folienstärke vorgenommen werden, indem man einfach den entsprechenden Knopf drückt.
- Wie erwähnt die Optik. Das Laminiergerät ist so schick, dass man es einfach stehen lassen kann und nicht nach Gebrauch sofort wieder wegpacken muss.
- A3! das braucht man nicht sehr oft, aber wenn man es braucht, hat man es gleich mit dabei.
- Die Abmessungen sind trotzdem recht kompakt. Auch wenn das Gerät recht breit ist (was dem großen A3 Format geschuldet ist), ist es recht kurz in der Tiefe und braucht nicht sehr viel Platz.
- Geschwindigkeit: Die Laminiergeschwindigkeit wird mit 30cm/Min angegeben, allerdings hatte ich bei A4 nicht das Gefühl, dass es tatsächlich eine Minute gedauert hat, bis die Folie fertig war.
- Die Farben des Spielplans kamen wunderbar strahlend raus und es gab keine optische Beeinträchtigung nach dem Laminieren
- Die Laminierfolienstärke kann durch einfachen Knopfdruck ausgewählt werden. Es gibt 3 verschiedene Folienstärken fürs Heißlaminieren, sowie die Funktion Kaltlaminieren.
- Eine Anleitung ist eigentlich überflüssig, das Gerät lässt sich intuitiv bedienen.

Contra:
- Der Ein- und Ausschaltknopf liegt hinten am Gerät und ist recht schwergängig. Vielleicht gibt sich das aber auch mit der Zeit.
- Die Papierführung hinten wird nur eingesteckt. Schöner und praktischer wäre eine klappbare Lösung gewesen.
- Es fehlt eine Führungsschiene vorne. Es sind Linien angezeichnet. die anzeigen, wo welches Format angelegt werden soll. Eine verstellbare Führung hätte ich persönlich allerdings besser gefunden
- Dem Testpaket lagen keine A3-Folien bei. Ich hätte es schön gefunden, wenn man auch dieses große Format gleich hätte testen können.

Außerdem sollte ich noch erwähnen, dass beim ersten Versuch die Folie eine Welle hatte, als sie herauskam, was allerdings mein Fehler war! Ich hatte das Gerät zu dicht an der Wand stehen und die Folie wurde gestaucht.
Ich hab dann die Folie einfach noch ein zweites Mal durchgelassen und ein wunderbar glattes Ergebnis bekommen, so dass wir den bunt bemalten Spielplan gleich testen konnten!

Mit im Set waren auch noch reichlich Folien (>100 Stück), so dass dem Laminieren erstmal nichts im Weg steht.

Alles in allem ein gelungenes Produkt, mit dem auch Anfänger gut klarkommen.
Ich gebe 5 Sterne und kann es uneingeschränkt empfehlen!
Absenden
Simone N.
Fazit: 4,5 von 5 Sternen. Der Geruch stört, alles andere ist top. Mit gefallen besonders die schnelle Aufwärmzeit, sowie die Sicherheitsaspekte wie die Abschaltautomatik.

- Verpackung vor Erstgebrauch
Wie bei jedem neuen Gerät, muss man sich erstmal durch diverse lagen Verpackungen wühlen, um das Gerät aufstellen zu können. Plastiktüten und Pappe, kein Styropor. Sehr schön.

- Gebrauchsanweisung
Das Gerät selbst ist zu 95% selbsterklärend. Nur bei dem Metallständer, der bei der Gebrauchsanweisung in der Tüte war, muss ich rätseln.

- Aufwärmen
Die Aufwärmphase ging sehr schnell, nur ca. 1 Minute.
Bei meinem andren gerät muss ich 3 - 5 Minuten warten.

- Geruchsentwicklung
Es müffelt nach Ozon. Ist bei meinem anderen Gerät aber auch.

- Heißlaufen des Geräts
Läuft nur warm, nicht heiß. Dennoch warte ich lieber ein bisschen, bis ich das Gerät wieder weg packe.

- Geschwindigkeit des Laminierens
Gute Geschwindigkeit. Folien laufen gleichmäßig durch, gutes Ergebnis.

- Sonstiges
Kaltlaminieren möglich (für selbstklebende Laminierfolien)
Verschiedene Folienstärken einsetzbar
Abschaltautomatik vorhanden
Freistelltaste vorhanden, falls das Gerät sich mal verschluckt.
Auch Folien andere Hersteller werden problemlos verarbeitet.

- Folien Fellowes
Ausprobiert: A4, mit farblich bedrucktem Standard-Druckerpapier (80g/m2)
Geruch. Neutral
Haptik. Stabil, aber dennoch flexibel.
Ergebnis. Super! Ich hatte vor Jahren mal Folien von Fellowes erworben, aber die Qualität hat sich verbessert. Sie sind nicht mehr so labberig, wie ich sie in Erinnerung habe, sondern machen einen sehr guten Eindruck.
Absenden
Mehr laden Lade ...

Autoposting

Vereinfache den Weg um deine Momente auch bei kommenden Produkttests zu teilen und aktiviere hier das Autom. Veröffentlichen für deine Plattformen. Wir posten außschließlich deine Inhalte in deinem Namen, wenn wir direkt vorher dich um Erlaubnis gebeten haben.

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist jetzt bestätigt.


Zur Seite

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist bereits bestätigt.


Zur Seite

×

Entschuldigung!

Beim Bestätigen Ihrer E-Mail Adresse ist ein Fehler aufgetreten.


Zur Seite

×

Entschuldigung

Zugangsdaten sind ungültig Sie müssen eingeloggt sein, um diese Ressource nutzen zu können Sie müssen für diesen Test freigeschaltet sein, um diese Ressource nutzen zu können Das Formular wurde bereits zu oft ausgefüllt Die Datei ist zu groß. Der Dateityp ist nicht akzeptiert. Unbekannter Fehler

×

Login

Melde dich hier mit deinem Account an.
×

translation missing for 'account.titleLoggedin'

Melde dich hier mit deinem Account an.
Schließen
×

Teilnahmebedingungen


1. Veranstalter des Produkttests

Veranstalter des Produkttests ist die Fellowes GmbH, Fliegerstraße 1, 30179 Hannover. Fellowes ist online unter http://www.fellowes.com zu finden.

2. Inhalt der Aktion

Unter allen Bewerbern wählt Fellowes 15 Personen aus, die die Laminiergeräte testen und darüber auf der Produkttesterplattform berichten. Die Teilnehmer verpflichten sich das Testprodukt innerhalb der 4 Test-Wochen in ihrem Alltag zu testen und 4 Kurzbeiträge in Form von Bild/Video und Text zu jeder Aufgabe zu erstellen und auf der Produkttestplattform zu veröffentlichen, außerdem verfasst jeder Teilnehmer eine Rezension auf Amazon zu den getesteten Produkten. Die Fellowes GmbH erhält das unwiderrufliche uneingeschränkte und unentgeltliche Recht, sämtliche eingereichten Beiträge, Bilder, Videos und Texte etc. der Produkttester für sämtliche Marketing-Zwecke in sämtlichen Medien, auch online und offline, zu nutzen und zu veröffentlichen. Der Produkttester ist nicht berechtigt, seine Beiträge Dritten zur Verfügung zu stellen.

3. Teilnahmebedingungen

Die Bewerbungsphase beginnt am 27.02.2016 und endet am 12.03.2017 um 23:59 Uhr. Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland. Nicht teilnahmeberechtigt sind Mitarbeiter der Fellowes GmbH, der beauftragten Partneragenturen sowie deren Angehörige. Die Aktion zu unserem Produkttest beginnt am 20.03.2017 und endet am 13.04.2017 um 23:59 Uhr. 

Die Teilnahme erfolgt über die Produkttesterplattform und über die Facebook Seite von Fellowes. Teilnahmeberechtigt ist, wer das Kontaktformular einschl. der Pflichtangaben ausfüllt. Die Teilnahme erfolgt durch Zusendung des so ausgefüllten Formulars an den oben bezeichneten Veranstalter. Jeder Teilnehmer darf nur einmal teilnehmen, Mehrfachsendungen führen zum Ausschluss. Teilnahmeberechtigt ist nur, wer dem Veranstalter wie vorbeschrieben das Teilnahmeformular zuschickt. Der Teilnehmer ist für die Richtigkeit insbesondere seiner E-Mail und/oder Postadresse selbst verantwortlich. Teilnehmende Personen nehmen automatisch am Gewinnspiel teil.

Mit der Absendung des Teilnahmeformulars erklären sich die Teilnehmer mit der Nutzung des im Rahmen der Aktion entstehenden Text- und Bildmaterials durch die Fellowes GmbH 
auf der Fellowes Produkttesterplattform (www.myfellowes.de) und den Fellowes Social-Media-Plattform Facebook (facebook.com/FellowesDE) einverstanden. 

Die Fellowes GmbH ist berechtigt, Teilnehmer ohne Ankündigung von der Teilnahme an dem Produkttest und dem Gewinnspiel auszuschließen, wenn sie falsche Personenangaben machen, sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen oder zu verschaffen suchen oder gegen sonstige Teilnahmeregelungen verstoßen. In diesen Fällen kann auch der Gewinn bzw. die Teilnahme am Produkttest aberkannt werden.
Das Testprodukt geht erst in den Besitz des Produkttesters über, wenn mindestens ein Bericht über die Produkte verfasst worden ist. Sollte der Beitrag nicht fristgerecht oder gar nicht übermittelt werden, behält sich die Fellowes GmbH das Recht vor, die Testprodukte zurückzufordern. Die Kosten für die Rücksendung der Produkte hat der Produkttester selber zu tragen.

4. Auswahl und Benachrichtigung

Die Fellowes GmbH wählt unter allen Teilnehmern 15 Produkttester aus. Die Ermittlung und Benachrichtigung der Gewinner erfolgt bis zum 13.04.2017. Die Produkttester werden per E-Mail benachrichtigt.
Die Teilnahme am Gewinnspiel und die Gewinnchancen hängen in keiner Weise vom Kauf eines Fellowes Produktes ab.
 

5. Datenschutzrechtliche Hinweise

Die Fellowes GmbH verpflichtet sich, die Privatsphäre der Teilnehmer zu schützen, und versichert, die Daten im Einklang mit dem Bundesdatenschutzgesetz, dem Telemediengesetz sowie der europäischen Datenschutzrichtlinie, wie auch dem Fernmeldegeheimnis und dem TKG zu verarbeiten. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Sämtliche Fragen, Kommentare oder Beschwerden sind nicht an Facebook zu richten, sondern direkt an die Fellowes GmbH. Die erhobenen Daten werden lediglich zur Durchführung des Gewinnspiels, der Aktion und zur Auswertung durch den Veranstalter erhoben, verarbeitet, gespeichert. Nach Ablauf der Produkttest-Aktion werden die persönlichen Daten gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit schriftlich widerrufen. Ihren Widerruf richten Sie an die  Fellowes GmbH, Fliegerstraße 1, 30179 Hannover bzw. per E-Mail an: cs-germany@fellowes.com. Nach Erhalt Ihres Widerspruchs wird die Fellowes GmbH die betroffenen Daten löschen.

10. Allgemeine Bestimmungen

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnahme ist nicht übertragbar. Eine Barauszahlung des Ausstattungspakets ist nicht möglich. Das Gewinnspiel unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Fellowes GmbH behält sich das Recht vor, die Produkttest-Aktion ganz oder in Teilen abzubrechen, wenn nicht von der Fellowes GmbH zu vertretende Umstände dazu Anlass geben. Dies gilt z.B., wenn das Gewinnspiel nicht planmäßig ablaufen kann, so etwa bei Auftreten von Computerviren, bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus anderen technischen und/oder aus rechtlichen Gründen, dies gilt auch bei Manipulation oder Manipulationsversuchen, welche die Verwaltung, die Sicherheit, die Integrität und/oder die reguläre und ordnungsgemäße Durchführung der Produkttest-Aktion beeinflussen.